FML

Nach dem suboptimalen Start am Montag hab ich mich schon die ganze Woche darauf gefreut euch heute ganz begeistert von meiner ersten echten Vorlesung zu erzählen, aber ich hole mal wieder etwas aus:

Hab meinen Kollegen heute Nachmittag mit der Arbeit alleine gelassen, weil ich mich auf den Weg machen musste. Das war mir zum einen sehr unangenehm  und zum anderen hat es mich auch noch ordentlich genervt, weil es halt gerade spannend war…

Auf alle Fälle ist somit die “hintere Grenze” ausgetestet und 15:45 als die Idealabfahrtszeit (bei schönem Wetter) ermittelt.

Hin gefunden hab ich diesmal auf Anhieb und als Draufgabe auch noch einen Parkplatz in der ersten Reihe ergattert. Beim Zündschlüsselabziehen hat der Gesamtkilometertstand die wunderschöne Zahl 20.000 angezeigt. (Was mir zwar etwas weh tut im Herzen, aber für Zahlenfreunde zumindest hübsch anzusehen ist! ;-) )

Extrem gestresst, aber stolz dass sich alles so super ausgegangen ist, bin ich die letzten Meter in die Aula gelaufen und hab dort auf der Anzeigetafel meine erste Lehrveranstaltung samt dazugehörendem Lehrsaal gesucht.
…und nicht gefunden.

Langsam ist die bis dahin doch recht gute Laune durch ein ungutes Gefühl überschattet worden. Zum Glück ist mir aber mein Fachbereichsleiter über den Weg gelaufen und der hat dann gemeinsam mit mir nochmal auf der Anzeigetafel nachgesehen. Ebenfalls ohne Erfolg.

Wir sind dann durch das halbe Gebäude gelaufen (wenn er mich alleine stehen lassen hätte, hätte ich bestimmt nicht mehr hinaus gefunden – hatte keine Ahnung mehr wie oft wir rauf und runter und links und rechts gelaufen sind ;-) ), haben aber keinen Hinweis auf eine Lehrveranstaltung gefunden. Bei den Terminals, an denen man sich mittels Studentenausweis seinen Stundenplan ansehen kann war am heutigen Tag nichts eingezeichnet und es lies sich auch niemand finden, der Bescheid wusste. Einzig die Tatsache dass die Lehrveranstaltung scheinbar verschoben worden ist war bis dahin aber sicher.

Ich bin also 320 km umsonst nach Wr. Neustadt gefahren. Hab meinen Kollegen umsonst mit der Arbeit alleine gelassen. Hab umsonst Minusstunden gemacht und mich umsonst gestresst. Aber naja, es ist ja weiter nichts passiert. Lebenszeit und (Sprit-)Geld hab ich ja genug. Haha.

Ich bin (war) ja wirklich nicht voreingenommen. Ich hab mich ja wirklich auf das Studium gefreut! Aber irgendwie sind das keine Steine die mir das Schicksal da in den Weg legt, sondern ein ganzes Schotterwerk… Aber weißt du was liebes Schicksal, du kannst mich mal!!! Das einzige was du damit erreichst ist bei mir den “Jetzt-erst-recht”-Modus zu aktivieren. HA! So schaut’s nämlich aus.

Und jetzt geh ich mal wieder schlafen. Am Freitag hab ich ja noch einen Versuch Wr. Neustadt den ersten positiven Besuch abzustatten.

—————————————————————————————————–

P.S.: Ja, natürlich war ich selbst schuld. Am Online-Stundenplan war die Einheit bereits gestrichen. Aber irgendwie hab ich mich darauf verlassen, dass der gedruckte Stundenplan der mir am Montag (!!!) ausgehändigt worden ist, heute doch wohl noch aktuell sein wird. Zumindest werd ich in Zukunft nicht mehr so leichtgläubig sein…

Dieser Beitrag wurde unter Studium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>